"Germania" – die Stadt im Nationalsozialismus

"Germania" – so sollte Berlin als Hauptstadt des nationalssozialistischen Imperiums einmal heißen. Auch wenn von den megalomanischen Plänen nicht viel übrig geblieben ist, einige Spuren lassen sich doch entdecken. Wichtige Orte, wie die Neue Reichskanzlei,
der Führerbunker, d
as Reichssicherheitshauptamt und der Gestapo-Sitz, sind heute dokumentiert, andere wie das Olympiastadion und OKH/OKW im Bendlerblock sichtbar geblieben. Zu dieser Tour gehören ebenso die heutigen Gedenkstätten, die an die zahlreichen Opfer des NS-Zeit erinnern, wie Plötzensee und das in Oranienburg liegende KZ Sachsenhausen.