Potsdam – Wissenschaftsstadt und Weltkulturerbe

Rund 30 Kilometer vom Berliner Zentrum entfernt, idyllisch in eine Seenlandschaft eingebettet, liegt Potsdam, eine der wenigen Städte Deutschlands mit einem Bevölkerungsanstieg und der größten Dichte an Wissenschaftseinrichtungen. Historisch geprägt durch ihre Funktion als Garnisonsstadt und Residenz der Hohenzollern hat sie in weiten Teilen ihren alten Charakter bewahren können. Zu den Highlights eines Potsdam-Besuches gehören das holländische Viertel, die Alexandrowka, der Neue Garten mit dem Marmorpalais und Schloss Cecilienhof, in dem die Konferenz der drei Siegermächte im Sommer 1945 stattfand. Und natürlich der einzigartige Komplex an Schlössern im Park Sanssouci. Allen voran das gleichnamige Schloss, das sich König Friedrich II. bauen ließ – bis heute ein Juwel friderizianischen Rokokos.