Von den Nachbarn verkannt – der Wedding

Der Wedding ist für die meisten Berlin-Besucher und so manche Neu- oder Altberliner ein recht unbekanntes Terrain. Im Gegensatz zu seinen Nachbarn Mitte und Prenzlauer Berg scheint die Gegend nicht viel herzugeben, keine großartigen Neubauten, keine besonderen Theater, keine Szene, nichts, was es schafft, Aufmerksamkeit zu erregen.

Im dicht besiedelten Arbeiterbezirk leben heute mehr als hundert Nationen. Hier kann man hautnah erleben, was der viel gequälte Begriff von Multikulti wirklich bedeutet. Das und so manches versteckte alte Kleinod städtischen Lebens, wie das Luisenbad, Fränkels Gartenstadt oder die neu-alten Hallen am Ufer, werden am Ende auch den Skeptiker überzeugen: so langweilig und häßlich ist er doch nicht „der Wedding".